Diversität beim Storytelling und beim Game Design

avatar
Linda Rustemeier
avatar
Saba Mateen
avatar
Imran Hossain
avatar
Lino Weist

Game Design, ist das nur was für Expert*innen? Nein, es kann erlernt werden. Warum dabei auch Diversität eine wichtige Rolle spielt erläutern Saba Mateen (sd & Studi der Informatik), Lino Weist (sd) und Imran Hossain (sd & Studi der Informatik) in der Podcastfolge.

Das Serious Game „Lolas erstes Semester“ verfolgt das Ziel, eine spielerische Sensibilisierung und Erfahrungswerte durch ernstes Lernen zu ermöglichen. Das Ergebnis der ersten Entwicklungsphase steht im Bezug zu Lola und den Barrieren, denen sie in der Hochschule aufgrund ihrer Sehbeeinträchtigung begegnet.

Fortführend sollen auch Personengruppen mit anderen Beeinträchtigungen durch weitere studentische Personen Thema im Spiel werden. Dafür wurde nach dem Motto „Nicht über uns – ohne uns“ mit Hilfe von Betroffenen Studienprobleme erörtert und verarbeitet, hier ein Dank ans BliZ und das AStA Inklusionsreferat Frankfurt. Denn laut der best2-Studie des Deutschen Studierendenwerks haben rund 11% der Studierenden eine Beeinträchtigung, aber nur 4% davon sind sichtbar. Viele Lehrende oder Menschen aus der Verwaltung sind daher im Unwissen, dass ihre Studierenden eine Beeinträchtigung haben und ggf. einen Nachteilsausgleich brauchen.

Zielgruppe sind Hochschulangehörige ohne starke Beeinträchtigungen. Wir bitten Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung mit einer/einem Spielpartner*in zusammen das Spiel zu testen.

Ende des Jahres 2021 werden Publikationen zu „Lolas erstes Semester“ auf der DELFI 2021 (TU Dortmund) und bei der JCSG (Staffordshire, UK) erscheinen und hier auch verlinkt. Das Projektteam besteht aus Linda Rustemeier (Projektleitung), Saba Mateen, Imran Hossain, Lino Weist und Dr. Sarah Voß-Nakkour (studiumdigitale).

Bedienungshinweis: Durch die Tasten (Strg +) M lassen sich alle Sounds ein- und ausschalten. Spielbar nur auf dem Desktop, NICHT in der mobilen Version. Weiter durch den rechtes Mausklicken und Scrollen, um im Textfeld nach unten zu gelangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.